Rheintaler Benefizlauf. Zu Fuss Solidarität zeigen.


Am 5. November findet der 11. Rüthner Benefizlauf statt. Unterstützt wird das Mädchenheim Angels Home in Sri Lanka. Helfen kann man joggend, walkend oder auch nur spazierend. RÜTHI. Auch am 11. Benefizlauf am Samstag, 5. November, kann ohne Anmeldung teilgenommen werden. Gestartet wird beim Werkhof Rüthi von 9 bis 14 Uhr. Der Lauf bietet Gelegenheit, mit Freude und Dankbarkeit auf einer 6,5km langen und auf einer 9,5km langen Strecke durch die reizvolleLandschaft derGemeinde zu walken, joggen oder zu wandern.

Hilfsprojekt in Sri Lanka. Der Erlös aus Startgeld, Spenden und Einnahmen aus der Festwirtschaft geht dieses Jahr an das Mädchenheim Angels Home in SriLanka. Förderer dieses Projekts ist Heidi Eberhard aus Salez. Deren Reisen führten immer wieder nach Sri Lanka. Sie lernte Land und Leute näher kennen und auch lieben. So wollte sie bald nicht nur ihre Ferien dort verbringen, sondern auch helfen.

Helfen mit Bastelarbeiten. Mit der ersten Teilnahme am Weihnachtsmarkt 2001 begann sie in der Region mit gebastelten Geschenken Geld zu sammeln. Jedes Jahr ist sie mit ihrem Team nun an Weihnachts-, Frühlings und Ostermärkten anzutreffen. Sie hat in der Zwischenzeit auch einen Verein «Unsere Sri-Lanka-Kinder» gegründet. Seitdem konnten bereits verschiedene Projekte umgesetzt werden. Man hat ein Waisenhaus unterstützt, beim Brunnen- und Hausbau einer Familie mitgeholfen, armen Familien mit Kleidern geholfen oder ihnen bei Spitalaufenthalten finanziell unter die Armegegriffen und Unterstützung nach dem Tsunami-Unglück geleistet. Mit dem Erlös aus dem Benefizlauf möchte Heidi Eberhard die Arbeit von Frank Lieneke unterstützen. Lieneke hat in Sri Lanka ein Heim für verwaiste Mädchen aufgebaut, die es dort am schwierigsten haben: das Angels Home. Letztes Jahr überbrachte Heidi Eberhard das noch fehlende Geld zur Fertigstellung des Daches. Die Freude war riesig. Momentan wohnen 40 Mädchen zwischen vier und 18 Jahren im Angels Home, auch wenn das Heim Platz für 60 Kinder böte. Voraussetzung für die Aufnahme weiterer Kinder ist aber eine finanziell gewährleistete Ausbildung der Mädchen, denn nur mit Ausbildung haben die Mädchen eine Chance in der Gesellschaft auf der Insel.

Kräuter und Praktikantenräume. Im Angels Home wohnen die Mädchen wie in einer Familie. Sie besuchen die Schule im Dorf und helfen in und ums Haus mit. Das Heim versorgt sich grösstenteils selber mit Nahrungsmitteln. Der Verkauf von Kokosnüssen und die Hühnerzucht bilden Einnahmequellen. Neu möchte man Kräuter anbauen und verkaufen. Ausserdem teht ein Ausbau des Dachgeschosses an, wo man zwei Zimmer für Praktikantinnen bauen möchte. Heidi Eberhard würde gerne mithelfen, diese Investition zu verwirklichen. Das Team des Benefizlaufes lädt ein, mit der Teilnahme am Lauf oder bei einem Besuch in der Festwirtschaft im Werkhofsaal ein Zeichen der Solidarität mit dem Angels Home zu setzen