Sri Lanka meine heimliche Liebe. 22.10.2010

Bei unserer Kurzreise nach Sri Lanka stehen natürlich Patenkinderbesuche ganz oben auf dem Programm. Andrea freut sich schon auf Mauri und ich bin gespannt das Angels Home kennenzulernen. Unser Freund Charles holt uns zeitig ab und so sind wir schon früh am Morgen in Marawila, wo wir von Frank und Julia herzlich begrüßt werden.

Der erste Eindruck ist sehr gut, ein schöner Garten mit Spielgeräten, Kinder sind noch keine zu sehen, so hat Frank ausreichend Zeit uns den Rohbau des neu entstehenden Angels Home zu zeigen, das in Kürze fertiggestellt und dann 60 Kinder beherbergen soll. Wir sehen Office und Computerraum, Nähstube, Badezimmer, Schlafräume und Bibliothek. Das Haus ist zweistöckig, es wird Innen- und Außenküche geben, Tanz- u. Aufenthaltsraum, TV Ecke, Kräutergarten, Bühne und Essecke. Alles macht einen soliden Eindruck und die fertigen Räume sind bereits gefliest. Office und PC Raum auch klimatisiert. Frank erzählt uns über die Baukosten und Patenbesuche. Das Amt schickt bereits die ersten Kinder, obwohl der Bau noch gar nicht fertig ist.Stirnrunzeln

Andrea und MauriSeifenblasenWährend unseres Rundgangs bekommen wir ab und zu ein paar Mädchen zu sehen, aber sie sind zunächst sehr scheu und verschwinden schnell wieder. Als wir gemütlich bei Wasser und Tee sitzen kommt Mauri aus dem Tempel, Andrea freut sich riesig und es gibt ein paar kleine Mitbringsel. Mauri ist happy und probiert direkt das neue Kleid an.

Schließlich kommt die Hausmutter im Gefolge der kichernden und schnatternden Mädchen an. Ich lockere die Atmosphäre etwas auf und spiele mit den kleinen Mädchen Seifenblasen, sie lachen und haben riesig Spass.

TanzvorführungAnschließend sitzen wir unter einem riesigen Ficus Benjaminus und unterhalten uns, toll dass die Mädels etwas englisch sprechen. Ich werde genötigt etwas vorzusingen und da Mali Geburtstag hat, singe ich „viel Glück und viel Segen“. Danach sangen auch die Mädchen wobei die Kleinen deutlich mutiger waren. Wir erfuhren einiges über die Kinder und ihren Schulbesuch und die Mädels tauten immer mehr auf, so hatten wir alle viel Spass und hinterher ne Menge toller Fotos im Kasten. Später kamen auch die anderen Mädchen aus dem Tempel zurück und die Tanzvorführungen begannen. Mauri hatte sich festlich angezogen, war ganz in die Musik und ihre Tanzdarbietung versunken, später tanzen alle, wir waren richtig gerührt und applaudierten eifrig.

Mittlerweile war Essen aufgetischt Reis, Chicken, Potatos, Ananas es schmeckte prima und wir waren traurig dass der Besuch schon vorbei war. Das Projekt hat mich sehr überzeugt! Toll was Frank und Julia hier leisten und welche Chance die Mädchen durch das Angels Home haben! Ich ließ mich gleich auf die Patenwarteliste setzen und freu mich schon irgendwann hier auch zur Patengemeinde zu gehören! Bye Frank und Julia und Danke, wir kommen bestimmt wieder !

in Besucher im Angels Home
Zugriffe: 766